Das Orchester

Der Musikverein Asbach besteht im Wesentlichen aus Musikern. Davon gibt es unterschiedliche Arten. Manche spielen ein Holzblasinstrument, manche spielen ein Blechblasinstrument und wieder andere spielen Schlagzeug. Das sind aber nicht die einzigen Unterschiede. Zwischen den Holz- und Blechblasinstrumenten gibt es noch weitere Unterscheidungen. So sitzen zum Beispiel gleich in der ersten Reihe zwei wichtige Vertreter der Holzinstrumente. Da hätten wir zum einen die Klarinetten, wovon beim MVA gleich fünf vertreten sind, und zum anderen die Querflöten, die zu dritt ihr Können zum Besten geben. Gleich dahinter spielen die Saxophone, die nicht außer Acht gelassen werden dürfen. Auch die Saxophone sind zu fünft und unter ihnen befindet sich sogar ein Tenorsaxophon. Diese 13 Musiker bilden also die Holzbläserfraktion. Ein starkes Team, aber nur ein halbes, denn die andere Hälfte des Vereins sind die Blechbläser. Diese sitzen in der zweiten Reihe aber nur, weil sie so laut sind. An erster Stelle stehen die Trompeten. Sie sind schon eine ganze weile zu dritt aber seit kurzer Zeit haben sie Verstärkung von einem Jugendspieler bekommen. Nach den Trompeten kommen die Tenorhörner. Sie sind ihrer zwei und bilden mit den Euphonien, die zu viert sind, ein gutes Sechser-Gespann. Die Posaunen sind ebenso wie die F-Hörner ein perfektes Duo und gehören zu jedem guten Musikverein. Ganz alleine auf weiter Flur spielt die Tuba. Wie jeder andere ist es so Alleine echt einsam und zu zweit lebt es sich bekanntlich leichter. Vielleicht bekommt auch die Tuba eines Tages Unterstützung, schön wär’s! Ähnlich geht es dem Flügelhorn. Mal ist es da mal ist es weg. Diese Anomalie rührt daher, dass das Flügelhorn von ein und der selben Person gespielt wird wie eine der drei Trompeten. Auch da würde man sich über die ein oder andere Unterstützung freuen. Die Blechbläser zählen, genau wie der Holz-Satz, 13 Personen. Es besteht also ein exaktes Gleichgewicht zwischen beiden Parteien. Jetzt ist das Team komplett. Doch irgendeine Kleinigkeit fehlt doch noch. Genau! Die schönsten Melodien und Klänge wirken nicht, wenn ihnen der Rhythmus fehlt und deshalb ist das Schlagzeug, genauso wie die Perkussion, ein essentielles Element im Verein. Mit allem drum und dran besteht der MVA also aus allerhand verschiedenen Instrumenten und genau 27 Individuen, die sie bedienen. Einige von ihnen sind noch jung und andere sind schon älter aber trotzdem jung geblieben. Das älteste Mitglied im Verein ist ein drahtiger Typ. Er spielt Saxophon und ist Baujahr 1935. Das jüngste Mitglied spielt eigentlich Euphonium aber bedient in jeder freien Minute die Beatbox. Beides macht er ausgezeichnet gut. Geboren ist er im Jahre 1994. Die beiden Daten verdeutlichen sehr stark den Altersunterschied beziehungsweise die verschieden Generationen, die im Verein aufeinander treffen. Aus diesem Grund ist das musikalische Programm des Vereins auch so vielschichtig und abwechslungsreich. Es ist immer wichtig, in allem eine Harmonie zu schaffen und die erlangt man durch ein ausgeglichenes Verhältnis zwischen den Dingen. Es ist nicht nur wichtig zwischen den einzelnen Instrumenten oder zwischen den Generationen ein Gleichgewicht zu finden, sondern es ist auch unbedingt erforderlich zwischen den Geschlechtern die Waage zu halten. Auch diese Komponente ist beim Musikverein Asbach fast ausgeglichen. Die Frauen zählen stolze elf Talente und die Herren sind sage und schreibe 17 Musikanten. Diese vielen verschiedenen Einzelheiten bilden im Gesamten eine super Truppe, die ihre Herzen an die Musik verschenkt hat, Spaß an der Gemeinschaft verspürt und offen für alles Neue ist. Auch für neue Kameraden!
Jeder der nun Gemeinsamkeiten entdeckt hat und die Lust verspürt, mal vorbeizuschauen ist herzlich dazu eingeladen.


Bild Musiker

Copyright 2009 Musikverein 1902 Asbach e.V.